Weitere & Ältere Mitteilungen

  • Lecturer vs. Tenure-Track? Personalmodelle im Steitgespräch

    „Im Zuge der Diskussion um hohe Befristungsquoten in der Wissenschaft und mangelnde Berufsperspektiven für junge Wissenschaftler*innen wird der Ruf nach alternativen Personalmodellen an Hochschulen immer lauter. Insbesondere das Tenure-Track und das Lecturer-Modell scheinen Auswege aus dem akademischen Befristungsunwesen zu bieten.“

    In diesem Rahmen findet am 07. Mai 2021 von 18:00 bis 21:00 Uhr ein Streitgespräch zwischen Dr. Kristin Eichhorn (NGAWiss) und Dr. Simone Claar (GEW) statt.

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist unter diesem Anmeldelink möglich. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Bundes demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi) zu finden.

    07. April 2021

  • Keine Ausnahme! Für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen Studentischer Beschäftigter

    Die studentisch Beschäftigten in Wissenschaft und Verwaltung, Beschäftigten des akademischen Mittelbaus, Professor*innen und weitere Unterstützer*innen fordern, die Arbeitsbedingungen studentisch Beschäftiger zu verbessern.

    Zu den Hauptforderungen gehört die tarifliche Absicherung für studentisch Beschäftigte. Für die knapp 400.000 Studierenden an deutschen Hochschulen, welche als Hilfskräfte oder Tutor*innen beschäftigt sind, werden die Mindeststandards der Arbeitnehmer*innenrechte wie die tarifvertraglichen Regelungen und das Recht auf die Wahl eines eigenen Personalrats nicht umgesetzt. Dies bedeutet, dass Urlaubsanspruch nicht realisiert werden kann, häufig keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall vorhanden ist und das die kurzen Vertragslaufzeiten zu existentiellen Unsicherheiten führen.

    Die bundesweite Petition kann hier unterzeichnet werden.

    Die Initiative darmstadtunbefristet zeigt sich solidarisch mit allen studentisch Beschäftigten und gehört zu den Erstunterzeichner*innen dieser Petition!

    29. März 2021

  • Eine #andereuni ist möglich!

    Die Initiative just_unbefristet der Justus-Liebig-Universität Giessen veranstaltet am 29. April 2021 um 18:00 Uhr eine Diskussionsveranstaltung zu alternativen Personalmodellen für deutsche Universitäten

    Gäste sind PD Dr. Kristin Eichhorn von der Universität Paderborn, Literaturwissenschaft und Dr. Lisa Janotte der TU Desden, Erziehungswissenschaften.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf der Seite der Initiative just_unbefristet zu finden. Eine Anmeldung ist bis zum 28.04 per Mail an sgar@sowi.jlug.de möglich. Die Veranstaltung findet online per Cisco Webex statt.

    27. März 2021

  • Online-Petition: „Dauerstellen für Daueraufgaben, mindestens aber 50 Prozent!“

    Die Gewerkschaft GEW hat eine neue Online-Petition gestartet, in welcher sie Dauerstellen für Daueraufgaben in Forschung, Lehre und Wissenschaftsmanagement fordert. In den Forderungen heißt es, dass mindestens 50 Prozent des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals auf Dauerstellen beschäftigt sein sollen.

    Derzeit seien nur 18 Prozent der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter*innen an Hochschulen, an Universitäten sogar nur 11 Prozent auf Dauerstellen beschäftigt.

    Nebenbei sollen auch die Grundfinanzierung der Hochschulen, gleiche Chancen auf eine erfolgreiche akademische Laufbahn für alle, wirksame Mitbestimmungsrechte und krisenfeste Hochschulen und Forschungseinrichtungen gestärkt werden.

    Petition unterschreiben

    25. November 2020

  • Einladung: Digitales Arbeitstreffen

    Die Initiative darmstadtunbefristet lädt alle Interessierten Kolleg*innen zum ersten digitalen Arbeitstreffen im Wintersemester 2020/2021 ein. Das Treffen findet am Mittwoch, den 04. November 2020 um 12:00 Uhr statt. Unter folgendem zoom-Link könnt ihr am Treffen teilnehmen. Willkommen sind sowohl alte als auch neue Gesichter.

    Die treffen finden zur Vorlesungszeit immer am ersten Mittwoch des Monats um 12:00 Uhr statt.

    Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

    01. November 2020

  • „Für Befristete ist es immer kurz vor zwölf“

    Am Dienstag, 21. Juli haben rund 30 Personen der Initiative Uni Kassel unbefristet im Namen von knapp 900 Beschäftigten die Petition „Gute Arbeit mit Perspektive! Für ein Ende des Befristungsunwesens an der Universität Kassel“ an das Präsidium und das Land Hessen übergeben. Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

    23. Juli 2020

  • Digitales Arbeitstreffen im Mai

    Aufgrund der Corona-Pandemie können wir auch das kommende Arbeitstreffen nur digital veranstalten. Die Einladung für die zoom-Sitzung senden wir frühzeitig über unseren Verteiler. Solltest du dich noch nicht für diesen eingetragen haben, schreib einfach eine Mail an: tud_un_befristet-subscribe@lists.riseup.net

    Nächstes digitales Treffen: Mittwoch, 13.05.2020 um 12:00 via zoom.

    29. April 2020

  • Zukunftsvertrag Studium und Lehre

    Bündnis „Frist ist Frust“: „Vier Milliarden Euro für Befristung und Ausbeutung“

    In einer gemeinsamen Pressemitteilung von GEW, ver.di und NGA Wiss beklagen GEW, ver.di und NGA Wiss, dass die ab 2021 ausgeschütteten Gelder an die Hochschulen nicht an mehr dauerhafte Beschäftigung und bessere Arbeitsbedingungen geknüpft werden. Die Verantwortung, diese Missstände zu korrigieren, werde von Bund und Ländern an die einzelnen Hochschulen verschoben. Unter anderem hatte das Bündnis „Frist ist Frust“ gefordert, die Schaffung von Dauerstellen verbindlich im Vertrag festzuschreiben und eine Obergrenze für Lehrverpflichtungen zu schaffen. Keines der Ziele werde allerdings aus Sicht des Bündnisses umgesetzt.

    25. Juni 2020

  • Wissenschaft braucht Sicherheit

    Die Gewerkschaft ver.di hat ein Flugblatt zu den aktuellen Herausforderungen während der Corona-Pandemie geschrieben und fordert, niemanden dabei zurückzulassen. Dies betrifft auch die befristet Beschäftigen und Studierenden an den Hochschulen.

    „Die Corona-Pandemie bedeutet für alle eine große Herausforderung. Es gilt jetzt, die Krise gemeinsam zu bewältigen und niemanden zurückzulassen. Das betrifft auch die Bereiche Bildung, Wissenschaft und Forschung. Die aktuelle Unsicherheit wird noch dadurch verschärft, dass in den vergangen Jahren die prekäre Beschäftigung stetig ausgeweitet und eine verlässliche Studienfinanzierung sukzessive abgebaut wurden. ver.di fordert, in dieser Krise ein Sofortprogramm aufzulegen. Damit Beschäftigte und Studierende abgesichert werden, ebenso wie die Leistungsfähigkeit der Einrichtungen.“

    22. April 2020

  • Arbeitstreffen goes digital

    Aufgrund der Corona-Pandemie können unsere regelmäßigen Arbeitstreffen in der Vorlesungszeit nicht mehr wie gewohnt im Alten Hauptgebäude stattfinden, sondern wurden auf zoom verschoben. Eine Einladung zu unseren kommenden Arbeitstreffen erhälst du über unseren Verteiler. Solltest du noch nicht registriert sein, schreib uns eine Mail und wir schicken dir die Zugangsdaten.

    Nächstes digitales Treffen: Mittwoch, 29.04.2020 um 12:00 Uhr via zoom.

    21. April 2020

  • Aktuelle Entwicklungen zur Corona-Pandemie in der Wissenschaft

    Am 08.04.2020 hat die Bundesregierung Änderungen vom BAföG und Wissenschaftszeitvertragsgesetz beschlossen:

    „Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihrer Qualifizierungsphase schaffen wir Flexibilität und mehr Planungssicherheit, damit die individuellen Folgen der Corona-Pandemie abgefedert werden können. Ihre wissenschaftliche Qualifizierung, zum Beispiel eine Promotion oder Habilitation, und berufliche Weiterentwicklung sollen sie trotz der pandemiebedingten Beeinträchtigung des Wissenschaftsbetriebs weiterverfolgen können. Dafür ändern wir das Wissenschaftszeitvertragsgesetz und ergänzen eine zeitlich befristete Übergangsregelung. Die Höchstbefristungsdauer für Qualifizierungen wird demnach pandemiebedingt um sechs Monate verlängert. Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen als Arbeitgeber von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in ihrer Qualifizierungsphase haben damit die Möglichkeit, Beschäftigungsverhältnisse über die bisherigen Höchstbefristungsgrenzen hinaus um sechs Monate zu verlängern, zum Beispiel, wenn sich Forschungsprojekte aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation verzögern.“

    Dies bedeutet jedoch nicht, dass Verträge automatisch verlängert werden. Deshalb muss die TU Darmstadt jetzt handeln. Unterschreibt unseren offenen Brief an das Präsidium und teilt diesen mit möglichst vielen Betroffenen. Jede Stimme zählt!

    09. April 2020

  • Corona-Pandemie

    Die Corona-Pandemie trifft auch die befristet Beschäftigten an Hochschulen. Informiere dich und unterstütze uns mit deiner digitalen Unterschrift.

    06. April 2020

  • Offener Brief des „Hessischen Mittelbaus“ zur Bayreuther Erklärung

    „Wir fordern eine Erklärung!“ – wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Hessen sind entsetzt über die Bayreuther Erklärung der Universitäts-Kanzlerinnen und -Kanzler

    29. Oktober 2019

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten